Six Sigma Ausbildungen

Six Sigma ist ein systematisches Vorgehen zur Prozessverbesserung, bei dem analytische und statistische Methoden angewandt werden. In unseren offenen Angeboten ergänzen wir Six Sigma mit LEAN Methoden und agilem Vorgehen.

Six Sigma arbeitet grundsätzlich am Kundenwunsch und an der Abstellung der Problemursache. Damit wird eine zielgerichtete und effiziente Projektarbeit möglich. Das Meilensteinkonzept DMAIC (Define-Measure-Analyze-Improve-Control) sorgt für einen standardisierten Ablauf, bei dem zu jeder Phase spezielle Methoden und Werkzeuge genutzt werden.

Durch das systematische Beseitigen von Fehlerquellen an den Brennpunkten der Organisation, schafft man die Voraussetzung, eine NULL-FEHLER-STRATEGIE zu verfolgen.

Six Sigma Qualifizierungen im Überblick 

Yellow Belt

Six Sigma + LEAN

Die Qualifizierung für
Teammitglieder in Six Sigma Verbesserungsprojekten. 

Dauer: 2 Tage
ohne Projekt

Champion

Six Sigma + LEAN

Führungskräftetraining zur Unterstützung der Six Sigma Arbeit mit unserem Aikikendo-Prinzip.

Dauer: 1,5 Tage

Green Belt

Six Sigma + LEAN

Die Qualifizierung für
Projektleiter von kleinern bis mittleren Six Sigma Verbesserungsprojekten.

Dauer: 10 Tage
und 1 Projekt (3-4 Monate)

Awareness

Six Sigma + LEAN

Kostenloses E-Learning Programm zum Schnuppern über wesentliche Informationen zur Six Sigma Methde.

Dauer: 20 min.

Black Belt

Six Sigma + LEAN

Die erweiterte Qualifizierung für große Six Sigma Verbesserungsprojekte, aufbauend auf dem Green Belt.

Dauer: +10 Tage
und 1 Projekt (4-6 Monate)

White Belt

 eLearning

Die kleinste Qualifizierungsstufe, welche bei uns über E-Learning zu erreichen ist.

Dauer: 60 min. 

MBB

Six Sigma Master Black Belt 

Weiterbildung für erfahrene Black Belts um als Trainer und Six Sigma Koordinator für ganze Kampagnen.

Dauer: +6 Tage
und 1Projekt (6-12 Monate)

DfSS

Design for Six Sigma

Hybrides Lernen – Effektiv und Zeitgemäß

Das Trainingskonzept der Zukunft

Wissen muss nicht nur vermittelt, sondern auch mehrmals angewendet werden, damit es verankert wird. Präsenztrainings bieten hierfür den idealen Raum. Die Teilnehmer können Erfahrungen zu den Schulungsinhalten sammeln und das Wissen trainieren
– sei es im Kontakt mit anderen Menschen oder dem eigentlichen Lerngegenstand.

Gelingt es uns die Wissensvermittlung ein Stück weit von der Wissensanwendung zu entkoppeln, also vor dem Präsenztraining anzusetzen, kann die wertvolle „Präsenzzeit“ ausgiebig für das eigentliche Training genutzt werden.

E-Learning-Kurse, Lernvideos u. Onlineseminare sind bestens dafür geeignet, Grundwissen aufzubauen sowie Vorgehensweisen und Problemsituationen aufzuzeigen – und natürlich orts- und zeitunabhängig abrufbar.